Sonntag, 29. August 2010

Spiegel

"Schau zum Himmel, schau, die Sterne!" sagte der König eines Nachts zu seinem Sohn, "was mag wohl hinter ihnen sein?"
"Wieder Sterne", antwortete der Prinz.
"Und dahinter?"
"Wieder Sterne. Und dann... Gott."
"Und nach Gott?" fragte der König weiter, worauf der Prinz betroffen schwieg.
Da nahm der König zwei Spiegel und stellte sie einander gegenüber.
"Was siehst du?" fragte er seinen erstaunten Sohn.
" Ich sehe", antwortete dieser, "dass der eine den anderen spiegelt bis ins Unendliche."
"Und nun", sprach der König weiter, "stelle dir vor, du selbst  wärst eine Kugel, deren ganze Oberfläche ein ununterbrochener Spiegel ist und um dich herum wäre eine zweite Kugel, deren ganze Innenfläche ein ununterbrochener Spiegel ist, was siehst du dann?"
"Nichts", erwiederte der Prinz, worauf der König ihn für alle Ewigkeit aus seinem Reich verbannte.

Kommentare:

  1. Das ist eine hübsche Geschichte mit herben Ende für den Prinzen!
    Lg und eine schöne Woche...Luna

    AntwortenLöschen
  2. hi I visited your blog is very beautiful.I loved your creations.come visit me at my blog ok.
    (terradeduendes.blogspot.com)hugs.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails