Montag, 18. April 2011

Keine Bilder

gibt es vom Frühlingsmarkt, denn ich habe mal wieder meine Kamera vergessen. Wir hatten am Samstag schönes Wetter und konnten somit den  Stand im Schulhof aufbauen, es gab viele schöne und anregende Gespräche.
Und eine kleine Anekdote: Neben den Blumenkindern und anderen genähten Sachen habe ich immer noch Kleinigkeiten für Kinder und wenig Geld dabei, so auch dieses Mal. Zum Ende des Marktes stand ein Mädchen vor dem Stand und fragte, was die verschiedenen Sachen kosten. Ganz gerührt von diesen erwartungsvollen Kinderblicken habe ich ihr einen Zwerg, den sie haben wollte, geschenkt. Daraufhin ging sie zum nächsten Stand, da ging die Fragerei erneut los: Was kostet das? Was kostet das?... Als sie sich dann für ein kleines Schäfchen endschieden hatte, fehlte ihr ein Teil des Geldes. Die Standbetreiberin meinte: "Dann gibst du mir, was du hast." Darauf eilte das Mädchen zu ihrer Mama, die nicht weit von den Ständen auf ihre Tochter wartete. Mit einem erleichternden Seufzer rief sie : "Endlich habe ich mein Geld ausgegeben!"

Kommentare:

  1. Oh - endlich habe ich mein Geld ausgegeben.
    Ist das der richtige Weg?
    Aber ich finde es schön, dass du immer wieder etwas verschenkst.
    Liebe Ostergrüße sendet Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Och, schade um die Bilder .... aber von der kindlichen Art, sich ein paar schöne Dinge zu ordern und dabei das Geld gut anzulegen, war nett zu lesen :). Tja, Geld "im begrenzten Rahmen (wie soll ich das Bisschen nur gut anlegen???)" macht auch so mancher Kinderseele Kummer *verständnisvolllach*!

    Dir ein gesegnetes Osterfest und viele schöne Momente!
    Herzliche Grüße von Gisa.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails